StartseiteAktuellesGottesdienstePfarrgemeindeOrtsteileGruppenkirchl. GruppenBruderschaftenGildenCrispinus-GildeJosefs-GildeSankt Eligius-Gilde 1392Stephanus-GildeWeitere VereineSt. NicolaiKirchenmusikEinrichtungenKirchliche AngeboteFotoalbumSuchen & LinksPastoralplan

Die Sankt Eligius-Gilde Kalkar stellt sich vor

Gott segne das ehrbare Handwerk!

Die Kalkarer St.-Eligius-Gilde wurde 1392 gegründet, ist die älteste bisher bekannte St.-Eligius-Gilde in Deutschland und Mitglied im europäischen Zusammenschluss der St.-Eligius-Gilden, der „Eureloy".

St.-Eligius-Gildebruder zu sein ist Privileg, war Krankenversicherung und Hinterbliebenenschutz im Mittelalter, gleichzeitig Verpflichtung, das Monretor, den Südeingang der Stadt Kalkar, bei Gefahr zu verteidigen.

Berufsausübung und Berufsausbildung in einem Metallhandwerk war ausschließlich den Mitgliedern der Gilde vorbehalten.
Noch 1924 wurde eine Gesellenprüfung von der Gilde abgenommen.

Christlicher Lebenswandel, Ortsansässigkeit und die Meisterprüfung oder eine gleichwertige andere Prüfung sind bis heute Eintrittsbedingungen für die Aufnahme in die Gilde. Entsprechende soziale und kulturelle Verpflichtungen werden bis heute gepflegt. Armenfürsorge innerhalb der Stadtgrenze, allgemeines christliches und soziales Engagement darüber hinaus, die Pflege des Heiligenhäuschens und die Fortführung der Tradition der ehemaligen Kalkarer St.-Johannes-Bruderschaft, wie auch die Pflege der niederrheinischen Mundart sind Bestandteil des Gildenlebens.

Eine solch umfassende Verpflichtung gelingt nicht ohne den Schutz eines angesehenen Fürsprechers bei Gott.

Der Hl. Eligius ist christliches Vorbild, er war Goldschmied, Münzmeister und Berater der merowingischen Frankenkönige um 600 n. Christus und später Bischof von Noyon.

Der Gildemeister, der Fähnrich und „de Kör", das oberste Gericht, werden jährlich nach festgelegten Regeln neu bestimmt. Nur Schriftführer der Gilde ist ein Wahlamt.                                                                zurück

 

_______________________________________________________________

_______________________________________________________________

Gildeabend 2016

Am Freitag den 02.12.2016 trafen sich die Brüder in der kalkarer Mühle.

Zum neuen Gildemeister wurde Bruder Olaf Giltjes (li)bestimmt. Bruder Hermann Braam (re) gab das höchste Gebot für die Gildefahne und wird im laufenden Jahr der Gilde als Fähnrich voran gehen. Bruder Hermann ist zum ersten Mal Fähnrich der Sankt Eligiusgilde Kalkar.

Nach Begrüßung und traditionellem ersten Teil, bei Gebäck und allerlei Getränk und dem Rückblick auf das vergangene Jahr, folgte das gemeinsame Abendessen. Danach übernahm der neue Gildemeister Olaf Giltjes, mit der Vorausschau für das kommende Gildejubiläumsjahr und die kommenden Projekte der Gilde, bis in die frühen Morgenstunden die Leitung. 

Mit der ganzen Gemeinde feierten die Brüder am folgenden Sonntag  die die Heilige Messe für die Lebenden und Verstorbenen der Sankt Eligiusgilde 1392.

  

 

 

 

Die Fahne der Eligiusgilde Kalkar 1392


Gildebrüder und ihre Betriebe

 

Die Brüder der St. Eligius-Gilde Kalkar sind alle mit dem Metall-Handwerk oder in metallverarbeitenden Betrieben direkt oder indirekt beruflich verbunden.


Folgende Berufe sind vertreten (Web-LINKS) :

Berufsschullehrer Maschinentechnik
Brunnenbauer
Elektriker
Elektroniker
Heizungs- und Lüftungsbauer
Kraftfahrzeugmechaniker (Pkw) (LKw)
Landmaschinenmechaniker
Schmied
Schlosser

Zahnarzt
Zahntechniker
Zweiradmechaniker

Alle Brüder sind Meister, Techniker oder Ingenieure in ihrem Fach.

___________________________________________________________

___________________________________________________________

Gildemeister der St. Eligius- Gilde Kalkar

1675: Klaßen, 1676: Claßen, 1677: Hermen Brouwer, 1678: Telman Hersties, 1679: Hendrick van Waßenbergh, 1680: Hendrik van Waßenbergh, 1681: Herman Brouwer, 1682: Tunnis Schamper, 1683: Jan Boom, 1684: Henderick Valenberg, 1685: Schepen van der Clock, 1686: Peter van gen Dorn, 1693: Jaaen Sneeijder, 1696: Peter Berghman, 1697: Jacob Merckenboeck, 1701: Jan Luib, 1702: Jan Engelen, 1703: Tomas van Wassenbergh, 1704: Peter Berghman, 1705: Hironimus Brouwers, 1708: Hermen Berghman, 1715: Jan Jansen, 1717: Lamert Bonnickhof, 1719: Peter Ewientyg, 1725: G. Endeport, 1726: Jan Berghman, 1727: Johan Berghman, 1728: Gruderick Eendepoet, 1731: Jan Berghman, 1732: Derick Wasenburg, 1739: Peter Ewientigh, 1740: Jan Cornodus, 1742: Peter Ewientigh, 1745: Jan Berghman, 1746: Jan Bremt, 1747: Kobus Brouwer, 1774: Peter Ewientigh, 1788: Hendrick Jansen, 1789: Willem Bergman, 1790: Johannes Jansen, 1793: David Engeling, 1795: Mat. Jansen, 1796: Willem Bergman, 1797: Willem Giltjes, 1798: E. Pickers, 1799: Philipus Jaensen, 1800: Mat. Jansen, 1801: Jan Pickers, 1802: Mat. Jansen, 1803: Hermanus Voertkamp, 1804: Hendrik van Den Broek, 1805: Manes Jansen, 1806: W. Polman, 1807: Mathias Jansen, 1808: W. Giltjes, 1809: E. Pickers, 1810: J. Lavon, 1811: Hend. Jansen, 1812: E. Pickers, 1813: Mat. Jansen, 1814: Willem Polman, 1815: Herm. Voertkamp, 1816: Mor. Jansen, 1817: E. Pickers, 1818: Joseph Jansen, 1819: Heinrich van Dornick, 1820: Sander Lubbers, 1821: Pickers, 1822: H. Polmann, 1823: Johan Jos. Aanderheijden, 1824: J.H. AanderHeyden, 1825: H. Pollmann, 1826: Herman Tyssen, 1827: Herm. Voertkamp, 1829: J. Pikkers, 1830: Herman Jansen, 1831: Johan Aan der Heyden, 1832: J. Lavon, 1833: J. Miesen, 1834: H. Votkamp, 1835: Hermann Jansen, 1836: Johan Peeters, 1837: Hend. Boll, 1838: J. Pikkers, 1839: J.J. Anderheiden, , 1840: H. Anderheijden, 1841: H. Pollman, 1842: Herman Jansen, 1843: H. Boll, 1844: L. van Dornick, 1845: Lambert Giltjes, 1846: J. Lafon jun., 1847: J. Aanderheijden jun., 1848: Joh. Aanderheijden, 1849: J. Lafon sen., 1850: Joh. Aanderheijden, 1851: E. Pikers, 1853: Jokob Drossart, 1854: Joh. Raß, 1855: Jakob Jansen, 1856: Fried. Schmitz, 1857: J. Jansen, 1858: J. Lafon, 1859: Herman Jansen, 1860: J.H. Aanderheijden, 1862: J. Lafon, 1863: Johan Jansen jun., 1864: Hendrick Aanderheijden, 1865: J. Rass, 1866: Joh. Drossert, 1867: Fr. van Dornick, 1868: Fr. Schmitz, 1869: J.J. Aanderheijden, 1870: Ant. De Groot, 1871: J.A. Aander Heijden, 1872: Joh. Lafon, 1873: J. Jansen Schmidt, 1874: J. Rass, 1875: W. Lafon, 1876: Drossart , 1877: v. Dornick, 1878: Anton De Groot, 1879: Th. Huijssen, 1880: J. H. Aanderheijden, 1881: J. Rass, 1882: Lafon, 1883: W. Giltjes, 1884: Wilh. Rass, 1885: Theod. Derksen, 1886: W. Pollmann, 1887: v. Dornick, 1888: Ant. De Groot, 1889: E. Joosten, 1890: Joh. Aanderheijden, 1891: Wilh. Lafon, 1892: Jacob Bood, 1893: Wilhelm Giltjes, 1894: Ev. Josten, 1895: Wilh. Rass, 1896: Wilh. Pollmann, 1897: Friedr. v. Dornick, 1898: Wilhelm Lafon, 1899: Jakob Both, 1900: Frans Rass, 1901: Const. v. Dornick, 1902: Joh. Rass, 1903: Wilh. Lafon, 1904: Everhard Josten, 1905: Peter Wolters, 1906: Carl Mahs, 1907: Lambert Giltjes, 1908: Wilh. Derks, 1909: Theodor Diebeling, 1910: Peter Wolters, 1911: Constantin van Dornick, 1912: Wilh. Rass, 1913: Joh. Rass, 1914: Wilhelm Hell, 1915: W. Lafon, 1916: Jacob Both, 1917: Peter Wolters, 1918: Carl Mahs, 1919: Lambert Giltjes, 1920: Gerh. Both, 1921: Joh. Lafon, 1922: Bernd Giltjes, 1923: Wilh. Driessen, 1924: Joh. Baers, 1925: Hubert Buss, 1926: Wilh. Lafon, 1927: Franz Wolff, 1928: Wilh. Derks, 1929: H. Simon, 1930: C. van Dornick, 1931: Wilh. Wolters, 1932: A. Flinterhoff, 1933: A. Roeloffs, 1934: W. Hell, 1935: Karl Maas, 1936: Gerh. Booth, 1937: Fritz van Dornick, 1938: Bernd Giltjes, 1939: Th. Maas, 1940: Wilhelm Giltjes, 1942: Wilhelm Drießen, 1943: Hubert Rass, 1944: Wilhelm Wolters, 1946: Willy Giltjes, 1947: Konrad Derks, 1948: Karl Maas, 1949: Anton Flinterhoff, 1950: Theodor Lörks, 1951: Bernd Hölscher, 1952: Theodor Maas, 1953: Fritz van Dornick, 1954: Bernd Giltjes, 1955: Fritz van Dornick, 1956: Heinz Wolf, 1957: Paul Boothe, 1958: Wilh. Driessen, 1959: Hubert Rass, 1960: Toni Flinterhoff, 1961: Theo Janssen, 1962: Willi Wolters, 1963: Konrad Derks, 1964: Willy Giltjes, 1965: Wilh. Heck, 1966: Anton Flinterhoff, 1967: Th. Lörks, 1968: Theodor Maas, 1969: Fritz van Dornick, 1970: Heinz Wolf, 1971: Paul Boothe, 1972: Toni Flinterhoff, 1973: Willi Wolters, 1974: Wilh. Heck, 1975: Herb. Schoemaker, 1976: Karl Müller, 1977: Heinz Boothe, 1978: Friedrich van Dornick, 1979: Th. Lörks, 1980: Peter Wolters, 1981: Heinz Wolf, 1982: Paul Boothe, 1983: Wilh. Wolters, 1984: Toni Flinterhoff, 1985: Wilh. Heck, 1986: H. Schoemaker, 1987: Ernst Boothe, 1988: Heinz Boothe, 1989: Heiner Janssen, 1990: Heinr. Gertzen, 1991: Toni Flinterhoff, 1992: Friedrich van Dornick, 1993: Johannes Flinterhoff, 1994: Klaus Wolters, 1995: Peter Wolters sen., 1996: Peter Wolters jun., 1997: Wilh. Wolters, 1998: Joh. Janssen, 1999: Norbert Boothe, 2000: Wilh. Heck, 2001: Ulrich Heynen, 2002: Paul Boothe, 2003: Norbert Heck, 2004: Herbert Schoemaker, 2005: René Sangen, 2006: Klaus Giltjes, 2007: Ralf Weber, 2008: Paul Wolters, 2009: Heinrich Boothe, 2010: Klaus Steck, 2011: Heiner Janssen, 2012: Carsten van Dornick, 2013: Heinrich Gertzen, 2014: Christian Umbach, 2015: Friedrich van Dornick, 2016: Olaf Giltjes

zurück

________________________________________________________________

________________________________________________________________

Die St. Eligius-Gilde pflegt das Heiligenhäuschen der Kalkarer Johannes - Bruderschaft in Hanselaer.

Kontakt

Schriftführer:

Friedrich van Dornick

Am Stadtpark 8
47546 Kalkar

Telefon 02824 93261